Medizinisches Microneedling

Medizinisches Microneedeling

Das medizinische Microneedling ist ein sehr erfolgreiches Verfahren, ohne Operation zu frischerer und gesünderer Haut zu kommen. Es gilt als eine Revolution unter den Anti-Aging-Methoden, weil es sehr effektive Ergebnisse liefert und dabei die Haut kaum belastet.

Ich arbeite in meiner Praxis mit dem Dermapen, dessen feinste Stahlnadeln bis zu 1000 x pro Minute tausende von kleinen Mikrokanälen öffnet.

Die dabei entstehenden Mikroverletzungen regen die Reparaturmechanismen der Haut an. Wachstumsfaktoren und Gewebshormone werden ausgeschüttet, dies regt den Aufbau neuer Kollagenfasern an. Die Haut wird straffer, das Hautbild feiner und feine Fältchen geglättet.

Die Genauigkeit der Nadeln ermöglicht eine hohe Effizienz bei der Behandlung, was die Behandlungszeit verkürzt. Während der Behandlung wird ein entsprechender Wirkstoff-Cocktail aufgetragen, diese hautverjüngenden Wirkstoffe werden über die Haut direkt aufgenommen und dringen tief in das Gewebe ein, um dort ihre Wirkung zu entfalten.

Die angeregte Erneuerung des Gewebes setzt sich über einen längeren Zeitraum fort, deshalb ist das endgültige Ergebnis erst einige Wochen oder sogar Monate nach der Behandlung sichtbar.

Wofür wird das medizinische Microneedling eingesetzt?
  • Festigung der Haut und Verfeinerung des Hautbildes
  • Narben-Reduktion und –Verschönerung
  • Aknenarben-Reduktion
  • Porenverkleinerung
  • bei Cellulite
  • Aufhellung von Pigmentflecken
  • Reduktion von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Risiken und mögliche Nebenwirkung bei Med. Microneedling:

  • Rötungen (klingen nach 1-2 Tage nach der Behandlung ab)
  • kleine Hämatome
  • Entzündung
  • Auslösen eines Herpes simplex
  • selten: Keloid/Narbenwucherung

Durch die Behandlung wird Ihre Haut leicht gerötet sein und kann dadurch auch etwas anschwellen. In seltenen Fällen kann es zu kleinen lokalen Blutergüssen kommen. Diese sollten aber nach ein paar Tagen so verblasst sein das Sie diese problemlos mit Makeup kaschieren können. Meistens sieht Ihre Haut schon am Tag nach der Behandlung viel frischer und jünger aus und Sie können Ihre gewohnten Tätigkeiten wieder voll ausüben.

Die oberste Hautschicht schließt sich bereits wenige Minuten nach der Behandlung.

  • Das Microneedling ist ein neues, innovatives Verfahren zur Regeneration geschädigter Haut, das bei allen Hauttypen und an allen Körperregionen eingesetzt werden kann.

Kontraindikation

  • Blutgerinnungstörung
  • Autoimmunerkrankungen
  • Cortisontherapie
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Akute und chronische Infektionen
  • Einnahme von Blutverdünner

Preis:

Gesicht: 149 Euro

Gesicht und Hals: 179 Euro

Bauch: 179 Euro

Oberschenkel: 179 Euro

Microneedling + Vampirlifting (PRP): 249 Euro

Für eine straffere Haut

Werden Sie endlich ihre lästigen Falten los

Sie wollen ihre Falten endlich loswerden und ihre Haut straffen, dann vereinbaren Sie direkt einen Termin. 

Details

In der Regel werden 2 bis 5 Behandlungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen durchgeführt.

Ich empfehle Ihnen, das Needling einmal jährlich zu wiederholen, um das Ergebnis dauerhaft zu behalten.

Durch die Behandlung wird Ihre Haut leicht gerötet sein und kann dadurch auch etwas anschwellen. In seltenen Fällen kann es zu kleinen lokalen Blutergüssen kommen. Diese sollten aber nach ein paar Tagen so verblasst sein das Sie diese problemlos mit Makeup kaschieren können. Meistens sieht Ihre Haut schon am Tag nach der Behandlung viel frischer und jünger aus und Sie können Ihre gewohnten Tätigkeiten wieder voll ausüben.

Die oberste Hautschicht schließt sich bereits wenige Minuten nach der Behandlung.

  • Rötungen (klingen nach 1-2 Tage nach der Behandlung ab)
  • kleine Hämatome
  • Entzündung
  • Auslösen eines Herpes simplex
  • selten: Keloid/Narbenwucherung

Das Microneedling ist ein neues, innovatives Verfahren zur Regeneration geschädigter Haut, das bei allen Hauttypen und an allen Körperregionen eingesetzt werden kann.

Kontraindikation

  • Blutgerinnungstörung
  • Autoimmunerkrankungen
  • Cortisontherapie
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Akute und chronische Infektionen
  • Einnahme von Blutverdünner