Fett-Weg-Spritze

Fett-Weg-Spritze

Mit der Fett-Weg-Spritze können kleinere Fettdepots an unterschiedlichen Körperstellen schmerzfrei durch das Einbringen fettauflösender Substanzen mittels Feinnadelinjektion behandelt werden.

Die Fett-Weg-Spritze eignet sich gut um kleinere, störende Fettpölsterchen an Problemzonen zu beseitigen .

Anwendungsareale sind z.B. Doppelkinn, Hüftspeck, Oberarme, Bauchregion, Reiterhosen.

Phosphatidylcholin ist Hauptbestandteil der Injektionslipolyse. Sie wird aus dem Öl der Sojabohne hergestellt und bewirkt, dass Fett nach dem Zerfall der Fettzellen über das körpereigene Lymphsystem abtransportiert wird.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Problemzonen werden makiert und desinfiziert. Die Injektion erfolgt in das subkutane Fettgewebe.

Nachdem die Fett-weg-Spritze angewendet worden ist, kommt es zu einer Rötung, Schwellung und es stellt sich ein Druckschmerz oder ein leichtes Brennen ein. Dies sind erwünschte Anzeichen einer Entzündung, die durch den Wirkstoff ausgelöst wurde. Sie unterstützt den Abbau der Fettzellen. Durch Betäubungssalben können diese Schmerzen gelindert werden. Je nach Größe des behandelten Areals bildet sich die Schwellung nach 3 bis 7 Tagen zurück.

Sie sollten viel Wasser trinken, um den Körper beim Abbau der Fettzellen zu unterstützen.

Nach der Behandlung müssen Sie für circa eine Woche auf Sport, Massagen und Sauna verzichten sowie die behandelten Stellen nicht der prallen Sonne aussetzen.

Das Ergebnis der Fettentfernung mittels Fett-weg-Spritze ist nicht sofort nach der Behandlung sichtbar. Erst im Laufe von circa sechs Wochen lässt sich abschätzen, wie viel Fett entfernt wurde. In der Regel sind 2-5 Behandlungen notwendig, in einigen Fällen reicht jedoch auch eine einzelne Sitzung aus. Zwischen den Sitzungen sollten acht Wochen liegen, da sich das Gewebe zu diesem Zeitpunkt wieder vollständig erholt hat und bereit ist für die nächste Fett-weg-Spritze.